www.alzhaus-media.de
Unicef wirbt im Trostberger Fenster

Auswahl an Hilfsmittel: Das Unicef-Team Trostberg zeigt bis zum Monatsende, was mit Spenden geschieht.  Foto: Unicef Trostberg

Unicef Trostberg benötigt Mitarbeiter

Kinderhilfswerk sucht ehrenamtlich Engagierte – Ortsgruppe stellt im „Trostberger Fenster“ aus

Von Michael Falkinger

Das Unicef-Team Trostberg würde sich über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter freuen. Interessierte können sich bei Helga Bunk, Tel. 08621/ 61419, melden. Das Team veranstaltet jährlich Benefizkonzerte. Das Konzert im Oktober hatte 5.570 Euro für syrische Flüchtlingskinder eingespielt. „Die Flüchtlingskinder werden vorläufig auch das Thema bleiben“, prognostizierte Bunk gegenüber dem Orgelpfeifer.

Fa. Alwin Kroner

Anzeige
Ebenfalls für Kinder vor Ort engagiert sich das Unicef-Team. Im Advent gestaltete die Gruppe im Schwarzauer Pfarrsaal einen Vorlesenachmittag.  Die Ortsgruppe bedankt sich dabei bei AlzChem, Hamburger Rieger, F+W Mediencenter, der Gärtnerei Fenis, der Bäckerei Falterer und dem Backhaus Lehrbach für die Unterstützung. Auch für dieses Jahr hat sich das Team um Helga Bunk wieder einiges vorgenommen: Die Unicef-Gruppe will sich am Schwimmbadfest und am Stadtfest beteiligen. Benefizkonzerte sind mit den Musikschulen aus Trostberg und Emertsham geplant. In der Adventszeit ist Unicef Trostberg auf dem Trostberger Weihnachtsmarkt und in einer Märchenstunde im Schwarzauer Pfarrheim vertreten.

Noch bis Ende Januar hat die Ortsgruppe das „Trostberger Fenster“ am Marienplatz dekoriert, um ein Auswahl von Hilfsmitteln zu zeigen, mit denen Unicef den Kindern in den Flüchtlingslagern den Alltag etwas erleichtern will. Mit der kleinen Ausstellung möchte Unicef Trostberg die Bevölkerung darauf aufmerksam machen, was unter anderem mit den Spenden passiert. Im „Trostberger Fenster“ präsentiert die Ortsgruppe zum Beispiel Gegenstände für den Schulbedarf, Wasserkanister sowie Hygiene- und Gesundheitsartikel.

Unicef unterstützt die psychosoziale Betreuung für traumatisierte Kinder aus den Bürgerkriegsgebieten. Spendengelder des Kinderhilfswerks kommen laut Bunk speziell den Flüchtlingslagern zugute. Denn: Die Kinder sind aus dem normalen Leben herausgerissen; als größte Aufgabe bezeichnete es Bunk, den Kindern zu helfen, die Zeit in den Lagern zu überstehen, bis sie wieder in ihre Heimat zurückkehren können.

(30. Januar 2016)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.