Das Starkbierfest kann kommen.

Konzentriert bei der Arbeit: CSU-Ortsvorsitzender Michael Zenz, stellvertretender CSU-Ortsvorsitzender Richard Mayer, Bettina Zährl, Bürgermeister Karl Schleid, Fastenprediger Franz Disterer alias Bruder Franziskus, Postsaalwirt Rudi Toballa, Bernhard Sailer vom Hofbräuhaus Traunstein, Toni Schwendl vom Weißbräu Schwendl, CSU-Fraktionssprecher Hannspeter Fenis und CSU-Stadtrat Markus Fröschl (von links) testeten die beiden Biersorten, die beim Starkbierfest am 21. März ausgeschenkt werden. Foto: fam

Tester hochkonzentriert bei der Arbeit

Bierprobe für Starkbierfest am 21. März im Postsaal

Von Michael Falkinger

Getestet und für gut befunden: Im Vorfeld des Starkbierfests, das der Trostberger CSU-Ortsverband am Samstag, 21. März, um 19.30 Uhr im Postsaal veranstaltet, hat sich am Samstagabend eine illustre Runde im Stüberl des Postsaals getroffen, um die beiden Starkbiersorten vom Weißbräu Schwendl und vom Hofbräuhaus Traunstein auf Herz und Nieren zu prüfen. Damit die Biertester eine Unterlage für ihren Auftrag bekamen, hatten Postsaalwirt Rudi Toballa und sein Team einen Schweinsbraten gezaubert.

Fa. Alwin Kroner

Anzeige
Für den stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden Richard Mayer, der das Starkbierfest organisiert, den CSU-Ortsvorsitzenden und Stadtrat Michael Zenz, Bürgermeister Karl Schleid und seine Lebensgefährtin Bettina Zährl, die CSU-Stadträte Hannspeter Fenis und Markus Fröschl sowie Fastenprediger Franz Disterer alias Bruder Franziskus hatten Weißbräuchef Toni Schwendl und Bernhard Sailer vom Hofbräuhaus mehrer Kostproben ihrer Biere mitgebracht.

Die Trostberger CSU will das Starkbierfest am 21. März als parteiübergreifend verstanden wissen. Daher haben sich die Christsozialen mit Franz Disterer einen Sozialdemokraten mit ins Boot geholt, der den Trostbergern – wie bereits vor zwei Jahren – die Leviten lesen soll. Disterer, Gemeinderat und SPD-Fraktionsvorsitzender in Tacherting, ist bereits als langjähriger Fastenprediger bei den Starkbierfesten des SV Linde Tacherting bekannt.

Vor zwei Jahren zählten der ÖPNV, die Verkehrssituation in Trostberg, der mögliche neue Job des scheidenden Landrats Hermann Steinmaßl als neuer TSV-Chef und die damals bevorstehenden Wahlen zu den Themen, die sich Bruder Franziskus herausgepickt hatte. Die Besucher des Starkbierfests dürfen gespannt sein, was der Fastenprediger dieses Mal alles aufs Korn nimmt. Neben Bruder Franziskus hat die Theatergruppe Heiligkreuz einen Auftritt; für Musik sorgt die Stadtkapelle Trostberg. Zudem ist wieder ein Shuttlebus im Einsatz.

(16. Februar 2015)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.