Seite auswählen
Dancin' Shoes mit Fan-Block bei der EM

Mit eigenem Fan-Block bei der Europameisterschaft vertreten: Angela Lex und Christian Wagner sowie Gabi und Hans Prems (auf der untersten Stufe, von links) starteten in Regensburg für die Tanzsport-Abteilung des TSV Trostberg in der Boogie-Woogie-Oldieklasse und ließen sich von einer Trostberger Delegation, zu der auch Bürgermeister Karl Schleid (stehend, vorne links) gehörte, anfeuern.

Starker EM-Auftritt der „Dancin’ Shoes“

Platz fünf bei Europameisterschaft: Lex und Wagner bestes deutsches Tanzpaar – Prems und Prems Siebte

Von Michael Falkinger

Nach ihren Erfolgen bei der Deutschen Meisterschaft im Boogie-Woogie in Ottobrunn haben die „Dancin’ Shoes“ – die Tanzsport-Abteilung des TSV Trostberg – auch bei der Europameisterschaft in der Oldieklasse in Regensburg vorne mitgetanzt. Das für die „Dancin’ Shoes“  startende Tanzpaar Angela Lex aus Grabenstätt und Christian Wagner aus Landshut, das bei der Deutschen Meisterschaft Platz vier belegt hat, erreichte in Regensburg den fünften Platz und war damit das beste deutsche Paar. Die deutschen Vizemeister Gabi und Hans Prems kamen bei der Europameisterschaft auf den siebten Rang. Europameister wurden Sonja Emch-Secchi und Francesco Secchi aus der Schweiz. 17 Paare tanzten in der Oldieklasse, sechs davon stammen aus Deutschland.


Anzeige
Zu den rund 1.200 Zuschauern gehörte auch ein Fan-Block mit mehr als 30 Trostbergern, die die beiden Tanzpaare der „Dancin’ Shoes“ anfeuerten und die Daumen drückten. Nachdem Angela Lex und Christian Wagner sowie Gabi und Hans Prems die Vorrunde nicht optimal gelang, mussten sie in der Hoffnungsrunde das Ticket für das Halbfinale buchen. Beide Paare schafften dies souverän.

Angela Lex und Christian Wagner tanzten gute Runden – „eine sehr schöne, souveräne langsame Runde, in der schnellen Runde gewohnt spritzig, aber auch mit einem kleinen Missgeschick“, berichtete Hans Prems. Bei einer Drehung hatte Angela Lex ihren Partner an Kopf und Brille erwischt. „Und die musste erst mal wieder gerichtet werden“, erzählte Hans Prems. Letztlich reichte es im Finale für den fünften Platz.

Hauchdünn am Finale vorbei schrammten Gabi und Hans Prems. Die für den TSV Trostberg startenden Tachertinger hatten keine optimalen Bedingungen, da Hans Prems grippegeschwächt war. „Bei mir ging dann einfach – bedingt durch die Grippe – immer mehr die Kraft aus, und letztlich mussten wir uns eben mit dem siebten Platz zufrieden geben.“ Dennoch wertet Hans Prems das Abschneiden der beiden TSV-Tanzpaare als Riesenerfolg: „Zwei Paare bei der EM nominiert, dabei und die Plätze fünf und sieben belegt.“

(17. November 2014)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.