www.alzhaus-media.de
Prüflinge, Ausbilder, Vereinsvorstand und Schiedsrichter

Prüflinge, Ausbilder, Vereinsvorstand und Schiedsrichter strahlen um die Wette: Die beiden Ausbilder Wilhelm David und Siegfried Escher (stehend, von links), stellvertretender Vereinsvorsitzender Klaus Fischer (stehend, 3. von links) sowie Vereinsvorsitzender Michael Pöpperl, Kreisbrandinspektor Christian Schnebinger, Kreisbrandmeister Josef Egginger und Schiedsrichter Georg Wimmer (stehend, von rechts) freuen sich gemeinsam mit Martin Sperger, Gerhard Nickel, Thomas Niedernhuber, Maximilian Stadler, Sabine Keller, Florian Zimmermann, dem „Verletzten“ Jakob Liedl, Ludwig Frank und Florian Mayer (stehend, von links) sowie  Thomas Lechner, Stefan Penkner, Bastian Sedlmaier-Orwat, Maximilian Schaefer, Andreas Keller, Christian Danzer, Wolfgang Bammler, Robert Schirmer und Christian Grolig über die  erreichten Leistungsabzeichen. Fotos: Michael Falkinger

Prüfung mit Bravour gemeistert

17 Feuerwehrleute erhalten Leistungsabzeichen in Technischer Hilfeleistung

Von Michael Falkinger

17 Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg haben kürzlich im Hof der Feuerwache ihr Leistungsabzeichen in Technischer Hilfeleistung (THL) erhalten. Die Ausbilder Siegfried Escher und Wilhelm David hatten die Absolventen bestens auf den Prüfungsabend vorbereitet. Drei Schiedsrichter – Kreisbrandinspektor Christian Schnebinger, Kreisbrandmeister Josef Egginger und Kommandant Georg Wimmer von der Freiwilligen Feuerwehr Engelsberg – beäugten die Leistungen der Prüflinge genau. Ihr Fazit: Beide Gruppen entledigten sich ihrer Aufgaben mit Bravour.

Fa. Alwin Kroner

Anzeige
Christian Grolig, Florian Mayer, Stefan Penkner, Maximilian Schaefer, Robert Schirmer, Bastian Sedlmeier-Orwat, Martin Sperger und Florian Zimmermann traten in der ersten Gruppe an, Wolfgang Bammler, Christian Danzer, Ludwig Frank, Andreas Keller, Sabine Keller, Thomas Lechner, Gerhard Nickel, Thomas Niedernhuber und Maximilian Stadler in der zweiten. Die Bewegungen und Handgriffe saßen; davon konnten sich auch Bürgermeister Karl Schleid und Alois Kellner, Feuerwehrreferent der Stadt Trostberg, überzeugen. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall; die Aufgaben bestanden unter anderem darin, den Verkehr zu sichern, eine Geräteablage aufzubauen, Spreizer und Schneidgerät parat zu haben und eine verletzte Person – gemimt von Jakob Liedl – zu betreuen. Für den kompletten Aufbau der Geräte waren 240 Sekunden vorgegeben.

Bei einer Brotzeit im Hotel „Pfaubräu“ überreichten die Schiedsrichter die Leistungsabzeichen. Sie und Michael Pöpperl, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, lobten die Prüflinge. Dem schlossen sich Bürgermeister Schleid und Feuerwehrreferent Kellner gerne an. Die beiden bedankten sich für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr und erklärten, dass die Stadt Trostberg stets darauf bedacht sei, den Feuerwehrleuten adäquate Ausrüstung zur Verfügung zu stellen. Schleid stellte jedoch auch klar, dass die beste Ausrüstung nichts nütze, wenn die Handgriffe dafür nicht beherrscht werden. Daher sei es wichtig, regelmäßig zu üben. Leistungsabzeichen seien ein Merkmal dafür, dass die Feuerwehrleute ihr Handwerk auch verstehen.

(13. Oktober 2015)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.