Riddim Cubes kommen zum ZDL

Die amtierenden Deutschen Meister im HipHop-Tanz, die Riddim Cubes aus Traunreut, werden bei „Oans werdn“ bei „ZwoaDogLang – Wahnsinnsklang“ auftreten.

HipHop, Klassik und Tanz werden „oans“

Einzigartiges Projekt bei „ZwoaDogLang – Wahnsinnsklang“: Deutsche HipHop-Meister, Breakdancer, Instrumentalisten und ein DJ machen gemeinsame Sache

Von Andreas Falkinger

Die Trostberger Jazzgemeinschaft (TroJa) ist mit dem Anspruch angetreten, ihr „ZwoaDogLang – Wahnsinnsklang“-Festival lebendig und entwicklungsfähig zu erhalten, Neues zuzulassen und offen für alle Stilrichtungen zu sein. „Dafür hat sich heuer etwas extrem Spannendes aufgetan, etwas, das unseren Antrieb zeitgemäß eins zu eins widerspiegelt: das Projekt ,Oans werdn‘“, sagt Klaus Schmidtner, 1. Vorsitzender der TroJa. Zu bewundern, bestaunen und beklatschen ist das Ganze am Freitag, 15. Juli, ab 20.30 Uhr im Postsaal.

Fa. Alwin Kroner

Anzeige
„Oans werdn – Classic meets HipHop“ ist ein Urban-Dance-Projekt: Verschiedene Tanzgruppen, Musiker und ein DJ stellen ein Tanz-Event auf die Beine, das es so im Landkreis – wenn nicht weit darüber hinaus – noch nicht gegeben hat. „Es ist großartig zu sehen, wie professionell und gleichzeitig mit wieviel Spaß die jungen Leute an die Sache herangehen“, schwärmt Schmidtner. Und von Professionalität kann man wirklich ausgehen: Teil der Truppe sind zwei Formationen aus der Traunreuter Tanzschule „Heartbeat by Gabi“ – die Besitos und die Riddim Cubes, aktueller Deutscher Meister im HipHop-Showtanz, dazu die HipHop- und Breakdance-Formen Di Cheti und Sandro & Sebi aus Waldkraiburg sowie Riddim-Cubes-Wegbegleiter DJ Michi. Für die Livemusik sorgen Streicher, Bläser und Pianisten der Musikschule Trostberg.

Tanja Pustet von den Riddim Cubes verspricht eine eineinhalbstündige Tanzshow, die nicht nur ihrem Namen gerecht wird, sondern für Zuschauer jeden Alters unterhaltsam und sehenswert ist. „Das eigens für dieses Event gemeinsam entwickelte und choreografierte Programm enthält eine abwechslungsreiche Mischung aus Klassischem und Modernem und wirft dank einer komplett neuen Interpretation alle Klischees über Bord.“ Tänzer, DJ und Musiker zeigen, wie gut sich Beethoven mit Usher und Bach mit HipHop verträgt und dass es möglich ist, Breakdance mit klassischem Ballett auf einer Bühne zu vereinen. Das Ziel, das alle Beteiligten dabei im Auge haben: „Oans werdn“.

Orgelpfeifer Trostberg ZDL-LogoDie Riddim Cubes sind eine Showtanzgruppe, bestehend aus 20 jungen Frauen und Männern, die sich vor mehr als acht Jahren wegen ihrer großen gemeinsamen Leidenschaft fürs Tanzen zusammengetan haben. Sie tanzen regelmäßig für Shows, vielbesuchte Events, Meisterschaften und für professionelle Videodrehs, vorrangig im Bereich HipHop/Street Style. Dank ihrer großen Motivation und der sichtbaren Freude am Tanz und Entertainment machten sich die Riddim Cubes nicht nur einen Namen im Chiemgau, sondern schafften es, auf großen Bühnen wie beispielsweise bei großen Benefizveranstaltungen, Preisverleihungen namhafter Unternehmen, bei Sportveranstaltungen wie der Biathlon-WM oder als Backgroundtänzer in mehreren professionellen Musikvideos und Musicals zu glänzen. Außerdem behaupteten sie sich erfolgreich bei zahlreichen Meisterschaften im Bereich HipHop/Street Style und errangen mehrere Titel als Deutscher Meister und sogar Europameister erreicht. Derzeit tragen die Riddim Cubes den Titel des ASDU-Deutschen Meisters 2016 in der Kategorie HipHop- Gruppe, den sie im März erneut verteidigen konnten. Weiteres Highlight dieses Jahres war die erfolgreiche Teilnahme am „RTL-Supertalent“-Casting – ab dem Spätsommer werden die Riddim Cubes bundesweit für Furore sorgen. Ebenfalls von der Tanzschule „Heartbeat“ kommt die Salsa-Rueda-Gruppe Besitos mit Tobias Diebold, Manuel Nagler, Simon Brandl, Tobias Aigner, Michael Wiedemann und anderen.

DJ Michi begleitet den Abend musikalisch und als Moderator. Er ist bereits seit 1994 als DJ aktiv. Neben seiner Tätigkeit für diverse Clubs und Events ist er außerdem seit Jahren für die Show- und Wettkampfmusik der Riddim Cubes verantwortlich, wodurch er wesentlich zu den zahlreichen Titeln als Deutscher- und Europameister beigetragen hat.

Sandro & Sebi sind ein Breakdance-Duo aus Waldkraiburg. Der 19-jährige Sebastian Gerlitz tanzt seit mehr als acht, Sandro Schulze (16) seit über fünf Jahren. Ihre größten Auftritte hatten sie bei einem Bundesligaspiel der Wasserburger Basketballerinnen, im AOK-Gebäude in München und bei einem Auftritt des Grafinger Jugendorchesters. Gerlitz ist in Rosenheim, Wasserburg, Traunstein und Waldkraiburg als Tanzlehrer tätig und unterrichtet dort Kinder und Jugendliche im Breakdance.

Lisa Schell (16), Nicole Heidt (17), Jasmin Keller (16) und Daria Leischner-Merk (16) haben sich wegen ihrer Tanzleidenschaft zur HipHop-Crew Di Cheti zusammengeschlossen. Während Heidt von klein auf Erfahrungen in verschiedenen Tanzstilen sammelte und Keller jahrelang klassisches Ballett tanzte, wurden Schell und Leischner-Merk erst 2012 in den Bann des Tanzens gezogen. Mit Mike Surner, der sich mehrmals den Titel des Europa- und Weltmeisters in HipHop und Breakdance holte, fanden die Vier einen engagierten Trainer, der ihnen die Tür zu dieser Tanzrichtung öffnete. Die Crew präsentiert ihr Können und ihre Leidenschaft unter anderem bei Basketball-Bundesligaspielen. Mit ihrem Tanz wollen sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen bewegen und ihnen unvergessliche Einblicke in die faszinierende und vielfältige Welt des HipHop verschaffen.

Die Trostberger Musikschüler werden das Ganze mit Werken von Bach, Mozart und Pachelbel begleiten, während DJ Michi Beats, Mixes und Tracks unter anderem von Nico@Vince, C2C, Nuttin‘ but Stringz, Busta Rhymes und JayZ beisteuert.

Di Cheti aus Waldkraiburg

Di Cheti aus Waldkraiburg wollen dem Publikum mit ihrem Tanz unvergessliche Einblicke in die faszinierende und vielfältige Welt des HipHop verschaffen.

(8. Juli 2016)