www.alzhaus-media.de
Andreas III. und Marina I. von den Faschingsfreunden Blau-Weiss-Kammer.

Mit Prinzenpaar angereist: Andreas III. und Marina I. von den Faschingsfreunden Blau-Weiss-Kammer. Fotos: fam

17 Garden beim 9. Show-Tanz-Abend der Elfer

Über fünf Stunden lang volles Programm – Ausverkauftes Haus

Von Michael Falkinger

Einen wahren Akrobatik-Marathon haben die Trostberger Elfer auf die Beine gestellt. Die Faschingsfreunde hatten zum neunten Show-Tanz-Abend mit über fünfstündigem Show-Programm in den Postsaal geladen, 17 Garden und Formationen aus Nah und Fern waren dem Ruf gefolgt. Und etwa 250 Zuschauer – der Saal war ausverkauft.

Fa. Alwin Kroner

Anzeige
Die Ehre, den Abend zu eröffnen, oblag den jüngsten Tänzern – angefangen von den Nachbarn, der Jugendtanzgruppe des TSV Heiligkreuz. Überhaupt waren die Lokalmatadore stark vertreten: Die Erwachsenen-Tanzgruppe des TSV Heiligkreuz, die Dancin’ Shoes des TSV Trostberg und natürlich die Hausherren – die Trostberger Elfer mit ihrer Garde sowie ihrem Prinzenpaar Sandra I. und Oliver I. Zwischen den Vorführungen sorgte Alleinunterhalter Roman Rauschhuber dafür, dass auch die Besucher tanzen konnten.

So bunt und vielfältig wie die Kostüme der Tänzer waren auch die Themen. Da schwirrten unter anderem Hexen, Häftlinge, Affen und Figuren aus „Biene Maja“ über die Bühne. Oftmals hatten die Garden spektakuläre Würfe einstudiert. Aber alles lief gut, es ging ohne Verletzungen vonstatten.

Einige Garden halten den Trostberger Elfern schon lange die Treue. So ist die Gruppe des SV Unterneukirchen bereits seit den Anfängen der Show-Tanz-Abende mit von der Partie – damals noch in der Kindergruppe. Vollen Einsatz zeigten die Celebrations von der Faschingsgesellschaft Neuötting: Obwohl krankheitsbedingt sieben Tänzer passen mussten, ließen sich die Celebrations nicht von ihrem Auftritt in Trostberg abhalten.

„Die Stimmung beim Publikum war sehr gut. Die Garden haben den Zeitplan eingehalten“, bilanzierte Elferpräsident Christian Acker, der den Show-Tanz-Abend gemeinsam mit Verena Losert moderierte. „Von dem her können wir vollstens zufrieden sein.“

Zum Rahmenprogramm gehörten eine riesige Tombola, für die Firmen und Unternehmen aus Trostberg und Umgebung 600 Preise zur Verfügung gestellt hatten, und eine Saalpreisverlosung. Hier räumte Kevin Schuster ab: Er kann sich über eine Besichtigung im Hofbräuhaus Traunstein mit Bierverköstigung und Brotzeit für zehn Personen freuen.

(18. Februar 2017)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.