www.alzhaus-media.de
Titelverteidiger Carlo Schmitt aus Augsburg

Zielsicherer Titelverteidiger: Carlo Schmitt aus Augsburg visiert auch heuer den Gewinn der Trostberger Minigolfstadtmeisterschaft an. Archivfoto: fam

Wer wird neuer Minigolf-Stadtmeister?

Turnier am 10. September im Freizeitzentrum

Von Michael Falkinger

„Titelverteidiger Claudio Schmitt aus Augsburg hat für das Turnier fest zugesagt“, hat Roland Auer vom Minigolfteam Trostberg gegenüber dem Orgelpfeifer gesagt. Schmitt hat im vergangenen Jahr die Trostberger Minigolfstadtmeisterschaft gewonnen und will sich den Wanderpokal bei der nächsten Auflage der Stadtmeisterschaft sichern, die am Samstag, 10. September, ab 9.30 auf der Minigolfanlage im Trostberger Freizeitzentrum über die Bühne geht.

Fa. Alwin Kroner

Anzeige
Bereits zum neunten Mal organisiert das Minigolfteam Trostberg die Stadtmeisterschaft als offenes Jedermann-Turnier. Die Teilnehmer treten in vier Kategorien an: Herren, Damen, Jugendliche bis 16 Jahren und Schwerbehinderte mit Ausweis. Interessierte können sich am Spieltag ab 9 Uhr vor Ort anmelden, Anmeldeschluss ist um 13.30 Uhr. Das Startgeld für Erwachsene beträgt fünf Euro sowie für Jugendliche und Schwerbehinderte vier Euro.

Die Teilnehmer spielen zwei Runden auf der Minigolfanlage. Das Minigolfteam Trostberg stellt die Schläger und die Bälle zur Verfügung; die Mitspieler dürfen keine eigene Ausrüstung verwenden. Die jeweils Erstplatzierten der Kategorien ermitteln dann auf fünf Bahnen den Minigolfstadtmeister, der gegen 16.30 Uhr feststehen wird. Gleich im Anschluss führt das Minigolfteam Trostberg die Siegerehrung durch.

Neben dem Wanderpokal gibt’s als Preise für jede Kategorie Pokale und Medaillen sowie zusätzlich einige Sonderpreise. Für die Verpflegung an der Anlage sorgt das Minigolfteam mit Kaffee, Kuchen und Brotzeit.

Stefan Bratzdrum, Geschäftsführer der Stadtwerke Trostberg und damit Hausherr von Freizeitzentrum und Minigolfanlage, hat sich auch für die neunte Auflage der Minigolfstadtmeisterschaft bereit erklärt, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Den Erlös des Turniers will er wieder einer gemeinnützigen Institution seiner Wahl spenden.

(9. September 2016)