www.alzhaus-media.de
Kamele beim orientalischen Bazar

Kostenloser Spaß: Auf den Kamelen, die auf dem Bazar dabei sind, dürfen die Kinder dieses Mal kostenlos reiten. Foto: fam

Vorbereitungen für Bazar laufen auf Hochtouren

Orientalisches Spektakel steigt am Donnerstag, 28. Juli

Von Michael Falkinger

Der Bazar ist alljährlich ein Garant dafür unzählige Besucher in die Trostberger Altstadt zu locken. Um das Spektakel noch attraktiver zu gestalten, hat sich der Treffpunkt Trostberg, die Nachfolge-Organisation des BDS Wirtschaftsverbands Trostberg, einen Profi mit ins Boot geholt, der federführend dafür sorgt, dass der Bazar einen etwas neuen Anstrich erhält: den Veranstaltungs-Organisator Muk Heigl. Seit acht Jahren organisiert Heigl den Baumburger Kultursommer mit Biomärkten, Kunsthandwerksmärkten, Musikveranstaltungen und vielem mehr. Auch Mittelalterfeste, Messen und große Betriebsveranstaltungen gehören zu seinem Repertoire. 2013 hat er sehr erfolgreich dem Matthäusmarkt in Schnaitsee neues Leben eingehaucht.


Anzeige
Die Vorbereitungen für den Bazar, der am Donnerstag, 28. Juli, der Altstadt von 18 bis 1 Uhr orientalisches Flair verleiht, laufen auf Hochtouren. Heigl, dem Katharina Weindl, Stefan Bauer und Sebastian Heppel vom Treffpunkt Trostberg zuarbeiten, hat sich schon einige Attraktionen gesichert. Ein orientalischer Markt, Bauchtanz, ein Falkner, weiße Kamele und eine Shisha-Bar sind nur einige davon. Für die Besucher kostet der Eintritt drei Euro, Kinder bis 14 Jahren brauchen nichts zu zahlen.

Kinder dürfen kostenlos auf den weißen Kamelen reiten, ein Falkner zeigt die Künste seiner Turm- und Buntfalken. Der Regensburger Wolfgang Barthel und die Trommlergruppe um den ehemaligen Leiter der Musikschule Trostberg, Ralph Kaleve, sorgen für orientalische Klänge, während sich die Besucher orientalisches Essen schmecken lassen können oder an der Sisha-Bar entspannen. Bauchtänzerinnen, Mamelucken und eine Feuershow werden die Blicke der Besucher auf sich ziehen.

„Exotische Spezialitäten und bezaubernde Düfte entführen Sie in die enge Betriebsamkeit des Orients“, versprechen die Macher des Bazars. Vom Vormarkt über den Marienplatz bis zur Hauptstraße verwandelt sich Trostbergs Innenstadt in eine bunte Bazar-Meile, die einen abendlichen Bummel zum Kurzurlaub werden lässt. Für den orientalischen Markt hat Heigl bereits viele regionale und überregionale Fieranten gewinnen können.

Wer Interesse hat, beim Bazar als Händler mit von der Partie zu sein, kann sich noch bis Freitag, 15. Juli, unter Tel. 0 86 69/90 90 36 oder per E-Mail muk.heigl@t-online.de melden.

Falknerin beim orientalischen Bazar

Besondere Attraktion: Turm- und Buntfalken ziehen beim diesjährigen Bazar die Blicke auf sich. Foto: fal

(11.07.2016)