www.alzhaus-media.de
Hertzhaimer-Gymnasium: Abiturjahrgang 2016

Einen Gesamtschnitt von 2,23 erzielt: Der 2016er Abiturjahrgang kann stolz auf sich sein. Fotos: fam

31 Mal die Eins vor dem Komma

Absolvia des Hertzhaimer-Gymnasiums liefert starkes Ergebnis

Von Michael Falkinger

Das Hertzhaimer-Gymnasium hat im 50. Jahr seines Bestehens seinen 43. Abiturjahrgang verabschiedet. Mit einem Gesamtschnitt von 2,23 ist dies die zweitbeste Absolvia der Schulgeschichte. Von den 93 zu den Prüfungen angetretenen Schülern haben 91 bestanden, einer konnte verletzungsbedingt noch nicht alle Prüfungen ablegen. 31 Abiturienten können sich über die begehrte Eins vor dem Komma freuen. Mehr als zwei Drittel der Absolventen haben einen Schnitt von 2,5 oder besser erzielt.


Anzeige
Die Zahlen, die stellvertretender Schulleiter Manfred Oelmaier bei der Abiturfeier in der Aula des Gymnasiums nannte, sprechen für sich. „Ich denke, dass diese Zahlen nicht nur statistisch beeindruckend sind“, sagte er. Das Spitzentrio des Jahrgangs bilden Franziska Füchsl und Anna-Maria Randl aus Trostberg sowie Daniela Weichselgartner aus Obing mit dem Traumergebnis von 1,0. Einen hervorragenden Schnitt erzielten auch Jana Michlbauer (1,2), Rebekka Hoffmann und Sophia Urbauer (beide 1,3), Andreas Hofmann und Franziska Kohl (beide 1,4) sowie Hannah Brandl (1,5).

Die Leistungen finden auch von externer Seite Anerkennung. Das P-Seminar Schülerzeitung erhielt den Max-Fürst-Jugend-Preis. Dem besten Latein-Abiturienten, Andreas Hofmann, verleiht der Bayerische Altphilologenverband eine goldene Ehrennadel. Für ihre Leistungen in Physik bekommen Michael Guggenberger, Moritz Klein und Mathias Wittig einen Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und eine einjährige Mitgliedschaft. Von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhalten Franziska Füchsl, Hannah Brandl und Daniela Weichselgartner Buchpreise und eine einjährige Mitgliedschaft. Florian Schramms und Daniela Weichselgartners Leistungen in Chemie würdigt die Gesellschaft Deutscher Chemiker mit einer einjährigen Mitgliedschaft und einem Abonnement einer Chemie-Fachzeitschrift. Für herausragendes Interesse und besonderen Erfolg in Biologie zeichnet die Stiftung Natur Mensch Kultur Franziska Füchsl mit dem Bio-Zukunftspreis 2016 aus. Die Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität München würdigt das Engagement von Sophia Urbauer bei ihrer Seminararbeit mit einem Buch.

„Begonnen hat Ihre jeweilige Erfolgsgeschichte meist vor zwölf Jahren, im September 2004 mit dem Eintritt in eine der Grundschulen des Landkreises Traunstein oder des Nachbarlandkreises“, resümierte Schulleiterin Christine Neumaier. Als Erfolgsfaktoren bezeichnete sie die Eltern und das familiäre Umfeld. „Ihre Eltern haben Ihnen in vielerlei Hinsicht den Weg bereitet.“ Auf dem Weg zum Abitur hätten auch die Lehrer geholfen – sei es in den Unterrichtsstunden oder in persönlichen Gesprächen.

Vor allem aber zeichneten die Jugendlichen selbst für ihren Erfolg verantwortlich. „Zwölf Jahre tagaus, tagein in die Schule zu gehen, sich vielen hundert mündlichen und schriftlichen Leistungsnachweisen zu unterziehen, ist sicherlich eine Leistung, die eine Qualität besitzt“, betonte Neumaier. Die Absolventen hätten das Rüstzeug für künftige Erfolge erworben. Das Abiturzeugnis dokumentiere, dass sie sich Wissen und Fähigkeiten – eben Bildung – angeeignet haben. Die zukünftigen Erfolge hingen nun von den gesetzten Zielen ab.

„Wir haben geschafft, was einige von uns nicht erwartet hätten“, bilanzierte Lisa Plank, die gemeinsam mit Richard Buchner die Abschlussrede der Jahrgangsstufensprecher hielt. „Wir können mit Recht auf uns stolz sein“, ergänzte Buchner. Er erinnerte an den September 2008, in dem der damalige Schulleiter Robert Baumeister die jetzigen Absolventen als Fünftklässler begrüßt hatte. „Damals hat man noch alles sehr ernst genommen.“ Auch wenn der Grad des Eifers in Unter- und Mittelstufe variierte, sei in der Oberstufe klar geworden, dass hier der Grundstein für das weitere Leben gelegt wird. In ihrer Schulzeit seien auch die Charaktere gereift. In diesen Jahren sei „unglaublich viel passiert“, sagte Plank. Die Schüler hätten vielfältige Eindrücke gesammelt, Freundschaften geschlossen und viel gelernt.

Im Laufe der letzten 50 Jahre habe sich vieles verändert, sagte Elternbeiratsvorsitzender Günter Feigl. Eines sei jedoch unverändert geblieben: das Abiturzeugnis als hervorragende Basis für den Berufsweg. Veränderungen habe es auf dem Arbeitsmarkt gegeben – aber nicht zum Nachteil der Absolventen. „Die Möglichkeiten für Sie haben sich nicht verschlechtert.“ Feigl appellierte an die Entlassschüler, sich selbstbewusst auf ihren nächsten Lebensabschnitt zu begeben.

Die Zahl 50 spielte bei der Abiturfeier etliche Male eine Rolle. So auch in dem Sketch, den Fünftklässler einstudiert hatten und in dem ein Ehepaar auf ihr 50. Abitur-Jubiläum zurückblickt. Für Musik sorgten der Kammerchor mit dem Lied „Run to You“ und Abiturienten der Bigband mit „My Way“. Doch bevor für die Absolventen der im Lied erwähnte „final curtain“ – der letzte Vorhang – fiel, erhielten sie endlich ihre ersehnten Abiturzeugnisse. Den Schlussakkord setzten die Hauptpersonen des Abends selbst: Mit ihrem Abi-Song „Wunderbare Jahre“ von Emma6 verabschiedeten sie sich von ihrer Schule.

Abi 2016: HGT-Spitzentrio

Spitzentrio mit 1,0: Franziska Füchsl, Daniela Weichselgartner und Annamaria Randl (von links) freuen sich über ihr Traumergebnis.

Die Abiturienten des Hertzhaimer-Gymnasiums:

Sabrina Antholzner, Victoria Baron, Christina Blank, Sabrina Bläsius, Andreas Blum, Hannah Brandl, Richard Buchner, Domenic Damerow, Simon Ecker, Alexandra Eder, Barbara Fenis, Joseph Fraunhofer, Verena Freutsmiedl, Laura Fuchs, Franziska Füchsl, Laura Fugger, Leon Gerer, Franziska Gius, Felix Gross, Nicole Gruber, Lena Grundner, Michael Guggenberger, Anna-Lena Hamperl, Kaj Häuser, Manuel Heidelsberger, Jonas Heider, Franziska Hermann, Tobias Herzog, Hannah Hintermaier, Rebekka Hoffmann, Andreas Hofmann, Emily Holland, Katharina Huber, Laura Huber, Ina Hundseder, Denis Janzen, Rebecca Kirchleitner, Moritz Klein, Franziska Kohl, Sonja Krall, Maximilian Kronast, Franz Lippold, Julia Loskandt, Markus Majcher, Theresa Mauler, Lukas Mergner, Jana Michlbauer, Julia Mühlhauser, Robin Müller, Jonathan Noss, Magdalena Passauer, Elisabeth Pfaffeneder, Theresa Pichler, Jasmin Pietsch, Lisa Plank, Sofia Pöschl, Anna-Maria Randl, Johanna Raspl, Lena Redl, Celine Rehrl, Sophia Reichthalhammer, Lukas Reiter, Maximilian Richter, Katja Roch, Gregor Sarubenko, Verena Scheil, Johannes Schlaipfer, Florian Schramm, Johannes Schramm, Mathias Schramm, Claudia Schrödl, Tobias Schulz, Thomas Schwalbe, Martin Seidel, Alexander Seidl, Helena Sieber, Anna Stadler, Thomas Stecher, Michael Stegmaier, Franz Unterforsthuber, Michael Unterreiter, Sophia Urbauer, Margarete Wagner, Daniela Weichselgartner, Gabriel Weidmann, Kristin Wieneke, Alessa Wirth, Mathias Wittig, Gerrit Wolf, Sina Zauner und Anton Zehentmaier.

(6. Juli 2016)